Datum: 25. Juni 2019 
Alarmzeit: 5:57 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 3 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Schwanfeld, Hauptstraße 
Einsatzleiter: Oskar Fröhr 
Mannschaftsstärke: 1/15 
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1  
Weitere Kräfte: ELRD , Land 2/4 , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Am Dienstag, den 25.06.2019, wurden wir am frühen Morgen mit dem Stichwort “Ausgelöster Heimrauchmelder” zu einem Anwesen in der Schwanfelder Hauptstraße alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass aus bislang ungeklärter Ursache Deko-Gegenstände auf einer Fensterbank und ein darunter stehendes Klimagerät schmorten. Ein Trupp unter Atemschutz brachte die Gegenstände ins Freie.

Anschließend wurden die Räumlichkeiten mit der Wärmebildkamera auf eventuell vorhandene Glutnester überprüft, um eine weitere Brandausbreitung erkennen und verhindern zu können. Weiter wurde das Gebäude mit dem Hochdrucklüfter ausgiebig belüftet.

Zusätzlich war es nötig, die Hauptstraße für ein gefahrloses Arbeiten der Feuerwehrleute im einsetzenden Berufsverkehr für ca. 15 Minuten voll zu sperren und den Verkehr umzuleiten.

Dieser Einsatz hat wieder einmal mehr gezeigt, dass ein Rauchmelder im Zusammenhang mit der richtigen Reaktion der Bewohner (Notruf über 112 absetzen) einen weitaus größeren Schaden verhindern kann.

Wir beraten Sie gerne zum Thema Rauchmelder – sprechen Sie uns an!