Datum: 26. Februar 2017 
Alarmzeit: 3:24 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung, Sirene 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Essleben 
Einsatzleiter: Fröhr Oskar 
Mannschaftsstärke: 1/12 
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1  
Weitere Kräfte: Erkunder Werneck , Fachberater THW , FF Bergtheim (WÜ) , FF Eßleben , FF Mühlhausen , FF Opferbaum (WÜ) , FF Werneck , FF Wipfeld , GW A/S Geldersheim , HvO Mühlhausen , Land 1 , Land 2/4 , Polizei , Rettungsdienst , UG ÖEL  


Einsatzbericht:

Wir wurden heute früh zu einem Scheunenbrand in Essleben gerufen. Schon während der Einsatzfahrt konnten wir feststellen, das es sich um einen Vollbrand handelte. Nach dem Eintreffen sollte Schwanfeld die Wasserversorgung übernehmen und Atemschutzgeräteträger stellen. Es waren von uns  3 Trupps im Einsatz.

Pressebericht Team Diem Unterfranken Aktuell:

Aus bislang ungeklärter Ursache brach in der Nacht zum Sonntag in einer Scheune ein Feuer aus. Trotz eines Großaufgebotes der Feuerwehr brannte die Scheue vollständig nieder. Personen kamen durch den Brand nicht zu Schaden, die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Die ersten Anwohner wurden gegen 03:00 Uhr auf den Brand der Scheune im Wiesenloch aufmerksam und informierten die Integrierte Rettungsleitstelle in Schweinfurt und die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die sofort alarmierten und schnell mit einem Großaufgebot vor Ort befindlichen umliegenden Feuerwehren konnten jedoch ein komplettes Abbrennen der Scheune nicht mehr verhindern. Dem derzeitigen Sachstand nach kamen durch das Feuer keine Personen zu Schaden. Neben mehreren Streifen der Schweinfurter Polizei befanden sich der Rettungsdienst und ein Notarzt an der Einsatzstelle. Bis das einsturzgefährdete Gebäude für die weiteren Ermittlungen betreten werden kann, ist eine Begutachtung durch einen Statiker des THW erforderlich.

Noch in der Nacht übernahm die Kripo Schweinfurt die weiteren Ermittlungen. Die Brandursache und die genaue Schadenshöhe sind zum derzeitigen Zeitpunkt unbekannt und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.