Datum: 8. September 2021 um 15:36
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung
Dauer: 1 Stunde 48 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Schwanfeld, Opferbaumer Straße
Einsatzleiter: Christian Bauer
Mannschaftsstärke: 1/7
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 11/1 , FL Schwanfeld 20/1 
Weitere Kräfte: 2. Bürgermeister , Kreisbauhof , Polizei 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch Nachmittag (08.09.) wurden wir um 15.36 Uhr mit dem Stichwort “Straße reinigen” in die Opferbaumer Straße alarmiert. Dort befand sich eine größere Ölspur, die sich über die Bismarckstraße, die Heiligenthaler Straße und die Hauptstraße bis in die Schulstraße erstreckte. Durch den Verkehr war das Öl bereits “breit gefahren” worden.

Die Ölspur und die einzelnen Ölflecken – vor allem im Bereich der Opferbaumer Straße und der Bismarckstraße – wurden also durch uns mit Bindemittel abgebunden, um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer und der Umwelt abzuwenden. Zur Absicherung wurden entsprechende Warnschilder aufgestellt.

Am Ende dieses Einsatzes waren dann zwei unserer Kameraden auch noch als Sanitäter gefordert, um einen HvO-Einsatz aufgrund eines medizinischen Notfalles zu fahren.

Nach gut 2 Stunden waren wir am Gerätehaus zurück, wo wir noch einmal einige Zeit mit Reinigungsarbeiten an Material und Ausrüstung beschäftigt waren.

 

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden oder bei nicht vorhandener “Gefahr in Verzug” zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Bei Meldebildern mit Personenschaden oder bei umittelbarer Gefahr in Verzug wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).