Datum: 11. August 2021 um 14:53
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung, Sirene
Dauer: 52 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Schwanfeld
Einsatzleiter: Christian Bauer
Mannschaftsstärke: 1/6
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1 
Weitere Kräfte: 2. Bürgermeister , Land 2/4 , Polizei 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch Nachmittag (11.08.2021) wurden wir um 14:53 Uhr mit dem Stichwort “Brand Freifläche” in die Schwanfelder Flur Richtung unterhalb des Windparkes Richtung Opferbaum alarmiert. Dort hatten sich bei Drescharbeiten das Stoppelfeld und Stroh entzündet. Gleichzeitig wanderte das Feuer in Richtung des noch stehenden Getreides. Da die Löschversuche des Landwirtes nicht wirkten, rief er – richtiger Weise – die Feuerwehr.

Mit dem einem Löschangriff von beiden Seiten über unsere Tanklöschfahrzeuge sowie mit tatkräftiger Unterstützung eines Schwanfelder Landwirtes mit Schlepper und Grubber konnte der Brand eingedämmt werden und das noch stehende Getreide “gerettet” werden. Abschließend wurde die Einsatzstelle noch mit der Wärmebildkamera auf eventuell vorhandene Glutnester kontrolliert. Ein nennenswerter Sachschaden konnte somit verhindert werden.

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden oder bei nicht vorhandener “Gefahr in Verzug” zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Bei Meldebildern mit Personenschaden oder bei umittelbarer Gefahr in Verzug wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).