Datum: 6. August 2021 um 21:31
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung, Sirene
Dauer: 44 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: B 19, Essleben > Werneck
Einsatzleiter: André Schneider
Mannschaftsstärke: 1/16 (2 auf Bereitschaft)
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 11/1 , FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1 
Weitere Kräfte: FF Eßleben , FF Werneck , KBM , KBR , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Freitag Abend (06.08.2021) um 21.31 Uhr wurden mir mit dem Stichwort “Verkehrsunfall – Person eingeklemmt” zusammen mit den Feuerwehren aus Essleben und Werneck auf die B19 zwischen Essleben und Werneck alarmiert. Auf Anfahrt bekamen wir die Info, dass sich um einen ausgelösten eCall-Notruf eines PKWs handeln soll. Die genaue Unfallstelle solle sich am Wald zwischen Essleben und Werneck an der Bundesstraße befinden.

Allerdings konnte trotz intensiver Suche kein verunfallter PKW aufgefunden werden. Durch die Polizei wurde schließlich ermittelt, dass der eCall versehentlich ausgelöst worden war. Somit konnte für alle Einsatzkräfte Einsatzabbruch gegeben werden und unsere Bereitstellung am Ortsausgang Opferbaum wieder aufgehoben werden.

Nach gut 45 Minuten waren wir wieder in Schwanfeld zurück.

 

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Bei Meldebildern mit Personenschaden wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).