Datum: 14. September 2021 um 18:19
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung, Sirene
Dauer: 2 Stunden 11 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Untereisenheim
Einsatzleiter: Oskar Fröhr
Mannschaftsstärke: 1/11
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 11/1 , FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1 
Weitere Kräfte: FF Dipbach (WÜ) , FF Prosselsheim , FF Püssensheim , FF Untereisenheim (WÜ) , FF Wipfeld , KBM SW Land 2/4 , Kreisbrandinspektion WÜ , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am frühen Dienstag Abend (14.09.2021) wurden wir um 18.19 Uhr mit dem Stichwort “B3-Brennt Mähdrescher zwischen Prosselsheim und Untereisenheim” in die Untereisenheimer Flur alamiert, zusammen mit den Feuerwehren aus Untereisenheim, Prosselsheim, Püssensheim, Dipbach und Wipfeld.

An der Einsatzstelle zwischen Prosselsheim und der Abzweigung nach Untereisenheim angekommen, wurde ein stark qualmender Mähdrescher auf einem Feld vorgefunden. Unsere Aufgabe war die Löschwasserversorgung des Prosselsheimer Löschfahrzeuges, die Bereitstellung eines Atemschutztrupps, sowie der Pendelverkehr zur Löschwasserversorgung nach Prosselsheim mit unserem Unimog.

Nach 2 Stunden waren wir wieder in Schwanfeld zurück.

 

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden oder unmittelbarer Gefahr in Verzug zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden.

Bei Meldebildern mit Personenschaden oder mit Gefahr in Verzug wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).