Datum: 22. Juni 2021 um 18:23
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung
Dauer: 2 Stunden 7 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Schwanfeld
Einsatzleiter: Christian Bauer
Mannschaftsstärke: 1/10
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1 
Weitere Kräfte: Klärwärter Gemeinde Schwanfeld 


Einsatzbericht:

Am Dienstag Abend (22.06.2021) wurden wir mit dem Stichwort “Straße überschwemmt” in die Schwanfelder Hauptstraße alarmiert.

Als wir dort ankamen, stellte sich die Lage so dar: Infolge eines Gewitters mit Starkregen ( 25 Liter in ca. 30 Minuten, gemessen im Ansbachring), hatten sich Wasser und Schlamm vom Ortsausgang am Dipbacher Berg in die Schwanfelder Ortsmitte ergossen und dort am tiefsten Punkt im Kreuzungsbereich Hauptstraße, Dorfstraße und Raiffeisenstraße gesammelt. Die Gully-Einläufe konnten diese Mengen nicht mehr bewältigen, teilweise waren auch Schachtdeckel hoch gedrückt worden.

Unsere ersten Maßnahmen waren es, die Gullys und Fangkörbe vollständig zu öffnen, um das Wasser abfließen zu lassen und eine Vollsperrung der Hauptstraße im betroffenen Bereich zu errichten. Anschließend wurden die Straßen vom Schlamm und Unrat gereinigt. Hierzu wurden wir von einem Feuerwehrkameraden mit seinem Schlepper unterstützt.

Während diese Maßnahmen liefen, wurden durch den Einsatzleiter und den Gruppenführer weitere Erkundungen in den anliegenden Häusern durch geführt, um evtl. vollgelaufene Keller erkennen zu können.

Nach ca. 2 Stunden waren wir am Gerätehaus zurück, wo wir noch Reinigungsarbeiten an Fahrzeugen und Ausrüstung vornehmen mussten. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei Udo und Anja Dietmann von der Bäckerei Dietmann bedanken, die uns nach dem Einsatz mit Gebäck und Getränken versorgt haben!

 

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Bei Meldebildern mit Personenschaden wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).