Datum: 13. Februar 2021 um 16:59
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung
Dauer: 1 Stunde 31 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Schwanfeld, Judenfriedhof
Einsatzleiter: Christian Bauer
Mannschaftsstärke: 1/8
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 20/1 
Weitere Kräfte: Notarzt , Rettungsdienst , RTH Christoph 18 


Einsatzbericht:

Am Samstag Nachmittag um 16.59 Uhr wurden wir mit dem Stichwort “Schlittenunfall / Tragehilfe Rettungsdienst” zum Schwanfelder Judenfriedhof alarmiert.

Nach Eintreffen stellte sich die Lage so dar, dass eine Person mit dem Schlitten einen Unfall hatte und sich dabei eine schwere Verletzung am Fuß zugezogen hatte. Aufgrund der Gelände – und der Schneeverhältnisse sowie der Lage des Patienten war schnell klar, dass die Besatzung des Rettungswagens die Situation nicht alleine abarbeiten konnte. Somit hatte man sich entschlossen, zur Unterstützung die Feuerwehr sowie den Rettungshubschrauber nachzufordern.

Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Patient zunächst mit viel Manpower in den Rettungswagen zur weiteren Behandlung verbracht. Inzwischen war auch der Rettungshubschrauber eingetroffen. Als der Patient transportfähig war, wurde er schließlich vom Rettungswagen in den Hubschrauber gebracht und ins Krankenhaus nach Würzburg geflogen.

Mit unserem Unimog haben wir dann den Rettungswagen zurück auf zur Obereisenheimer Straße begleitet, um bei einem evtl. Festfahren unterstützen zu können, was aber nicht nötig war.

Dies war auch der erste “Einsatz” für unser neues Fahrzeug mit dem Rufnamen “Schwanfeld 11/1”, welches allerdings noch nicht offiziell im Einsatzdienst ist, aber aufgrund einer Einweisungsfahrt in der Nähe war.

 

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Bei Meldebildern mit Personenschaden wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).