Datum: 19. Februar 2021 um 17:58
Alarmierungsart: FME, Handyalarmierung, Sirene
Dauer: 2 Stunden 32 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Markt Eisenheim – OT Kaltenhausen
Einsatzleiter: Oskar Fröhr
Mannschaftsstärke: 1/18
Fahrzeuge: FL Schwanfeld 20/1 , FL Schwanfeld 22/1 
Weitere Kräfte: Einsatzleiter Rettungsdienst , FF Bergtheim (WÜ) , FF Dipbach (WÜ) , FF Escherndorf (KT) , FF Estenfeld (WÜ) , FF Gerbrunn (WÜ) , FF Kürnach (WÜ) , FF Obereisenheim (WÜ) , FF Prosselsheim , FF Püssensheim , FF Rottendorf (WÜ) , FF Untereisenheim (WÜ) , FF Volkach (KT) , FF Wipfeld , Kreisbrandinspektion WÜ , Polizei , Rettungsdienst , SFSW Doku Trupp , THW Gerolzhofen , UG ÖEL WÜ Land 


Einsatzbericht:

Am Freitag wurden wir um 17:58 Uhr zur überörtlichen Hilfe nach Kaltenhausen, Markt Eisenheim, alarmiert. Auf Anforderung des dortigen Einsatzleiters wurden wir zu einem bereits seit ca. 16.00 Uhr laufenden Löscheinsatz beim Brand einer Autowerkstatt nachgefordert. Dies geschah, um mit unseren Atemschutzträgern die im Einsatz befindlichen Kräfte der Nachbarwehren zu unterstützen bzw. abzulösen.

Wir stellten also mehrere Trupps unter Atemschutz.

Weitere Einsatzkräfte unserer Wehr standen noch auf Bereitschaft, wurden aber nicht mehr benötigt.

Unter diesem Link sind weitere Infos zum Einsatz zu finden.

Anmerkung zur Information: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird gemäß Hygienekonzept der Feuerwehren bei Einsätzen ohne erkennbaren Personenschaden zunächst die Feuerwehr-Führung telefonisch verständigt, um eine Lagererkundung durchzuführen. Dann wird über die weitere Vorgehensweise entschieden. Bei Meldebildern mit Personenschaden wird wie gewohnt durch die ILS alarmiert (Meldeempfänger, Sirene, Handyalarmierung).